Ausstellung "Betrachtung"
mit Clemens Heinl und Christoph Dittrich
Ausstellung: 3. Mai bis 13. Juni 2015


"Betrachtung" – mit dem Holzbildhauer Clemens Heinl aus Schwabach und dem Maler Christoph Dittrich aus Augsburg

"Betrachtung" ist der Titel einer Ausstellung mit Holzskulpturen und Malereien der Künstler Clemens Heinl und Christoph Dittrich, die vom 3.Mai bis zum 13. Juni 2015 in der Galerie Thomas Menzel, Mühlestr. 25a in Kenzingen, zu sehen ist. Die Vernissage ist am Sonntag, den 3. Mai um 15.00 Uhr. Die beiden Künstler sind anwesend und stehen bei einem kleinen Umtrunk für ein Künstlergespräch zur Verfügung.

Die Darstellung des Menschen in der Vielfalt seiner Ausdrucksmöglichkeiten ist für den Schwabacher Bildhauer Clemens Heinl das Leitmotiv seiner künstlerischen Arbeit. Er schafft Skulpturen von realistischer Präsenz, die nicht nur das Äußere eines Menschen wiedergeben, sondern seine Figuren sind Portraits, die die Haltung und das Wesen des modernen Menschen reflektieren. In seiner Arbeit geht es Clemens Heinl um die Freisetzung von Individualität als höchsten Ausdruck von Freiheit, um die Schnittstelle zwischen Wirklichkeit und Phantasie. Und dies nicht sentimental, sondern mit Witz und Farbe. Den freien Menschen abzubilden gehörte schon immer zu den vornehmsten Aufgaben der Kunst. Ein Künstler, der dies seit Jahrzehnten mit großer Konsequenz praktiziert, ist der Bildhauer Clemens Heinl.

Eine reiche Farbpalette und sich wiederholende Formen in unterschiedlichen Konstellationen sind Erkennungsmerkmale der Werke des Nürnberger Malers Christoph Dittrichs. Die Motive seiner Malerei sind individuell und zeugen von großer Imaginationskraft. Dem Künstler gelingt es, die Bildfläche aufzubrechen, dem Bild Raum zu geben. Es geht dem Maler um die Wahrnehmung von sich wiederholenden Formen in immer wieder neuen Konstellationen. Es geht um Körper und Masse, um Tiefe und Raum, um Bewegung und Zeit. Scheinbar gleich bleibende Formen organisieren und kreieren sich permanent neu und erzeugen bei längerem Betrachten einen Moment der Schwerelosigkeit, der Bewegung – ein sinnliches beinahe meditatives Gefühl. Christoph Dittrich ist kein gegenständlicher Maler, doch kann man ihn als einen Künstler deuten, „der gleichnishaft Visionen … schafft“.

Anfahrt zur Galerie

Öffnungszeiten: Do.- Fr. 15 - 19 Uhr, Sa. 12 - 18 Uhr und nach Vereinbarung

Badische Zeitung - Wandeln zwischen Holzskulpturen und Gemälden